Worauf es ankommt

Veolia fragt seine Stakeholder

Handlungsschwerpunkte und Berichterstattung zur Nachhaltigkeit sollen wesentlich, also relevant sein, so fordern es der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) und die Global Reporting Initiative (GRI). In die Erarbeitung von Zielen und Maßnahmen sind daher die Ergebnisse einer Stakeholderbefragung eingeflossen (Wesentlichkeitsanalyse), die Veolia 2017 nunmehr zu weiten Mal durchgeführt hat. Die internen und externen Befragten priorisierten die Themen, denen sich Veolia heute und in Zukunft widmen sollte.

Die Analyse der verschiedenen Themen nachhaltiger Entwicklung hilft uns, Trends früh zu erkennen und uns im Nachhaltigkeitsmanagement sowie bei der Berichterstattung auf die dringendsten Herausforderungen zu konzentrieren. 2017 luden wir 89 große Kunden aus Industrie und Gewerbe per E-Mail zur Stakeholderbefragung ein, die Nachhaltigkeitsthemen für Veolia in Deutschland zu priorisieren. Unsere Beschäftigten riefen wir per Intranet zur Beteiligung auf. Insgesamt erhielten wir knapp 200 Rückmeldungen.

Die Ergebnisse der Befragung zeigen uns, dass erstklassige Dienstleistungen im Kerngeschäft durch Sicherheit und Qualität sowie Kundenzufriedenheit und -service von Kunden und Beschäftigten gleichermaßen als die wichtigsten Themen für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens angesehen werden. Unter den mitarbeiterbezogenen Themen betrachten Kunden und Beschäftigte ebenso einhellig faire Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen sowie Arbeitssicherheit und Gesundheitsförderung als die zentralen Herausforderungen. Schadstoffeinträge und besondere Umweltrisiken, Recycling/Rückgewinnung von Rohstoffen sowie Ressourceneffizienz/Abfallvermeidung konnten als wesentlichste Umweltthemen herausgearbeitet werden. Einen Bedeutungsgewinn gegenüber der zuletzt 2014 durchgeführten Befragung zeigen vor allem die Themen Datenschutz/Datensicherheit sowie Schadstoffeinträge und besondere Umweltrisiken.

Im Anschluss an die Themen-Priorisierung haben wir Kunden und Beschäftigte auch danach befragt, ob Sie Veolia für ein verantwortungsvoll handelndes Unternehmen halten. Unsere Kunden bejahten die Frage nach dem verantwortungsvollen Handeln von Veolia gegenüber Kunden und Partnern mit 86 Prozent, gegenüber den Beschäftigten mit 62 Prozent, gegenüber der Umwelt mit 81 Prozent und gegenüber der Gesellschaft mit 73 Prozent. Die anderen votierten jeweils mit „teilweise“, keiner der Kunden beantwortete eine dieser Fragen mit Nein. Das ist eine positive Entwicklung gegenüber der Befragung 2014. Damals lagen die eindeutigen Ja-Stimmen für alle Themen unter 50 Prozent, bis zu 5 Prozent der Kunden verneinten die Frage.